30.06.2020 in Kreisverband von SPD-Kreisverband Rottweil

Kreisverband trifft sich zur Vorstandssitzung

 
Kreisvorstand bei der ersten Präsenzsitzung

Der Vorstand des SPD-Kreisverbands Rottweil unterstützt die Bewerbung von Mirko Witkowski als Bundestagskandidat im Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen. Erstmals nach längerer Zeit hat sich das Gremium wieder zu einer Präsenzsitzung getroffen. Zwischenzeitlich hatten regelmäßig Videokonferenzen stattgefunden. Mit dem vorgeschriebenen Abstand wurde nun beraten und diskutiert. Der Gastgeber aus den Reihen des Kreisvorstands hatte für genügend Sitzgelegenheiten und Getränke gesorgt. So konnte das Experiment „Freiluftvorstandssitzung“ zur völligen Zufriedenheit aller Teilnehmer umgesetzt werden.

 

 

29.06.2020 in Kreisverband von SPD-Kreisverband Rottweil

SPD fordert zweigleisigen Ausbau der Gäubahn

 
Die SPD fordert den zweigleisigen Ausbau der Gäubahn von Stuttgart bis Singen. Das Foto ist in Neckarhausen entstanden.

Region. Einst war die Gäubahn als durchgängig zweigleisig ausgebaute Eisenbahnlinie Teil der internationalen Bahnmagistrale von Berlin über die Schweiz bis nach Italien. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde streckenweise das zweite Gleis als Reparationsleistung an Frankreich abgebaut. Heute läuft die Gäubahn Gefahr, zu einer unbedeutenden Nebenbahn zu werden. Das will die SPD aus den Landkreisen Freudenstadt, Rottweil, Schwarzwald-Baar, Tuttlingen und Zollern-Alb nicht hinnehmen.

 

23.06.2020 in Aktuelles von SPD-Kreisverband Rottweil

Die Jusos Rottweil verurteilen die Gewaltexzesse in Stuttgart

 

 

Mit Fassungslosigkeit verfolgten die Jusos Rottweil die Ausschreitungen in Stuttgart in der Nacht von Samstag auf Sonntag, bei denen hunderte Jugendliche und junge Erwachsene durch die Stuttgarter Innenstadt zogen, Geschäfte plünderten und zerstörten sowie die Polizei attackierten, die aus dem gesamten Umland Unterstützung anfordern musste, um die Situation unter Kontrolle zu bringen. Noch am frühen Sonntagmorgen sei die Situation nach Auskunft der Polizei “völlig außer Kontrolle” gewesen.

Für die Jusos Rottweil zeichnete es sich schon seit einigen Wochen ab, dass die Polizei vor immer größeren Herausforderungen steht, ihre Aufgabe zur Wahrung der staatlichen Ordnung umzusetzen. So wurden in Stuttgart bereits vor einiger Zeit Polizisten unter falschem Vorwand in den Hinterhalt gelockt und anschließend attackiert, auch stellten sich bei Personenkontrollen umherstehende Pasanten gegen die Polizei. Diskussionen über die Polizei, die auch in Deutschland angesicht der Unruhen in den USA aktuell geführt werrden, müssten zwar möglich sein, dürften aber die Autorität der Polizei nicht in Frage stellen, betonen die Jusos. Schließlich sei auch im Kreis Rottweil im vergangenen Jahr die Zahl der Gewaltstraftaten gegen die Polizei um 38 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 43 Fälle gestiegen.

 

Sebastian Holzhauer, Vorsitzender der Jusos Rottweil und Mitglied im Vorstand des SPD Kreisverband Rottweil, stellt klar: “Unsere Solidarität gilt der Polizei! Vor allem auch im Angesicht der noch immer vorherrschenden Corona-Pandemie sorgen sie unter schwersten Bedingungen für die Einhaltung der Ordnung und stehen jeden Tag an vorderster Linie, um unseren Rechtsstaat und die Bürger in diesem Land zu schützen”. Es dürfe unter keinen Umständen passieren, dass die Polizei nicht mehr die breite Mehrheit der Gesellschaft, für die sie einstehe, hinter sich wisse. Gewalt gegenüber der Polizei komme leider immer mehr in der Mitte der Gesellschaft an. Wie allzu oft werde auch in Bezug auf die Polizei vieles als gegeben oder normal angenommen, ohne dabei anzuerkennen, dass Polizistinnen und Polizisten ihre körperliche Gesundheit für die Gesellschaft einsetzten. “Unsere Polizei braucht unsere Unterstützung und unser Vertrauen, damit sie ihre Aufgaben erfüllen kann”, appelliert Dennis Mattes, Vorstandsmitglied der Jusos Rottweil.

 

Die Jusos Rottweil rufen deshalb zu Solidarität und fairem Umgang mit der Polizei auf.

 

21.06.2020 in Kommunalpolitik von SPD Trossingen

SPD hört sich Sorgen der Solwegschule an

 

Die SPD Trossingen hat vergangenen Dienstag der Solwegschule, die Trossinger Förderschule, einen Besuch abgestattet, bei dem es zu einer konstruktiven und gemeinsamen Diskussion zwischen Politik und Schule kam. Denn feststeht: Die Solwegschule hat zu kämpfen. Nicht nur mit ihren Sorgen stießen Schulleiter Andreas Solleder und einige seiner Kollegen auf ein offenes Ohr bei den Parteimitgliedern um Vorsitzenden Vatche Kayfedjian, sondern auch ihre Freude und Motivation im und über das Schulleben teilten sie mit den Gästen der SPD.

 

09.06.2020 in Kreisverband von SPD-Kreisverband Rottweil

Hoher Besuch in Heiligenbronn

 
Dr. Thorsten Hinz, Stefan Guhl, Rita Schwarzelühr-Sutter, Rainer Dilger, Mirko Witkowski, Tanja Witkowski (von links)

Auf Initiative der SPD hat am 8. Juni 2020 die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium Rita Schwarzelühr-Sutter die Stiftung St. Franziskus in Heiligenbronn besucht. Die Staatssekretärin, die ihren Wahlkreis in der Region Waldshut hat, wollte von den beiden Stiftungsvorständen Stefan Guhl und Dr. Thorsten Hinz über die Auswirkungen der Corona Pandemie informiert werden.

 

Georg Sattler auf Facebook

Suchen

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

24.09.2020, 14:00 Uhr - 18:00 Uhr SPD Schramberg: Rentnerwanderer sind unterwegs

Alle Termine