Georg Sattler

Rente:

Wer ein Leben lang gearbeitet hat muss von seiner Rente ordentlich leben können. Die SPD stellt dies in ihrem Rentenkonzept sicher. Eine Erhöhung des Renteneintrittsalters ist mit uns nicht zu machen.

Arbeit:

Die deutsche Konjunktur steht in einem sehr guten Licht. Die Arbeitnehmer müssen steuerlich entlastet werden und die Unternehmen müssen dazu gebracht werden Verantwortung zu übernehmen und den Menschen eine „Festanstellung“ anzubieten. Der Arbeiter braucht eine Planungssicherheit.

Bildung:

Bildung ist eine Investition in die Zukunft. Wer an Bildung spart gräbt sich das eigene Grab. Deutschland ist bei den Ausgaben für Bildung im „Europäischen Mittelfeld“. Dies gilt es zu korrigieren. Die „Duale Ausbildung“ muß gefördert und beworben werden. Der Mittelstand braucht gut ausgebildete Facharbeiter. Die „Berufliche Ausbildung“ muß den selben Stellenwert wie eine „Akademische Ausbildung“ haben.

Familie:

Viele merken es erst wenn es soweit ist. Sobald sich ein Paar für die Familie entschieden hat und Kinder im Haushalt sind, sinkt im selben Zuge das Einkommen, da sich ganz neue Ausgabenfelder eröffnen. Dies fängt beim Kauf von Windeln an, geht weiter über ein größeres Auto, Kinderwagen, Spielzeuge, Babynahrung … Die Liste kann mit vielen weiteren Punkten fortgeführt werden. Die bisherigen Steuererleichterungen und Zuschüsse vom Staat kompensieren dies nicht. Wer Familienpolitik ernst nimmt, muß hier weitere Zugeständnisse an die Familien machen.

Europa:

Ein Blick auf England lehrt uns, was wir von Europa haben. Der Brexit schwächt die brittische Wirtschaft enorm. Firmensitze werden nach Europa verlegt und Arbeitsplätze fallen weg.

In Anbetracht dessen, daß die meisten Exporte aus Deutschland, in die Europäische Union gehen, die Grenzen, insbesondere für Waren weggefallen sind, die EU Wirtschaft und Kultur fördert und Europa ein Garant für Frieden darstellt, müssen wir dieses „Hohe Gut“ bewahren. Natürlich sind nicht alle Entscheidungen aus dem „Europäischen Parlament“ richtig. Dem gilt es von bundespolitischer Seite aus Einhalt zu gewähren.

 

Über Mich:

Am 14.01.2017 wurde Georg Sattler von den SPD- Kreisverbänden Rottweil und Tuttlingen als Bundestagskandidat für den Wahlkreis Rottweil- Tuttlingen nominiert.

  • Wohnort: Wurmlingen
  • 51 Jahre alt
  • verheiratet, zwei erwachsene Söhne
  • seit 36 Jahren als Mechaniker/Technischer Angestellter tätig
  • Betriebsrat in einem medizintechnischen Betrieb mit 280 Mitarbeitern
  • Sein politisches Engagement begann in der Gewerkschaftsbewegung
  • Gemeinderat in Wurmlingen seit 2009
  • Kreisrat im Landkreis Tuttlingen seit 2014
 

06.09.2017 in Topartikel Ankündigungen

Mit Georg Sattler und Jens Löw können Sie Martin Schulz LIVE erleben

 

Georg Sattler (SPD Bundestagskandidat für den Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen) und Jens Löw (SPD Bundestagskandidat für den Schwarzwald-Baar-Kreis) freuen sich, dass der SPD-Kanzlerkandidat
und Parteivorsitzende Martin Schulz am Samstag, 16. September 2017 nach Freiburg kommen wird.

So kurz vor der Bundestagswahl Martin Schulz "LIVE!" zu erleben und seine Argumente für "Mehr Gerechtigkeit" zu hören ist eine wunderbare Möglichkeit, noch unentschlossene Wählerinnen und Wähler zu überzeugen, bei der Bundestagswahl SPD zu wählen. Das Programm startet um 12:30 Uhr mit Musik und Gesprächen mit den SPD-Kandidaten aus der Region, der Generalsekretärin der SPD Baden-Württemberg, Luisa Boos und der SPD-Spitzenkandidatin und Landesvorsitzenden in Baden-Württemberg, Leni Breymaier bevor dann um 14:00 Uhr MARTIN SCHULZ spricht.

Gemeinsam möchten wir alle Bürgerinnen und Bürger aus den Wahlkreisen Rottweil-Tuttlingen und  Schwarzwald-Baar sehr herzlich zu dieser  Veranstaltung einladen, so Sattler und Löw. Hierfür werden vom SPD-Kreisverband Tuttlingen extra Busse bereitgestellt, bereits auf der Fahrt können Sie so mit Georg Sattler sprechen und seine Positionen kennenlernen. Jens Löw erwartet Sie dann bereits in Freiburg. Um einen der begehrten Plätze zu ergattern, bitten Georg Sattler und Jens Löw um eine rechtzeitige Anmeldung unter martin@georg-sattler.de.

Wenn Sie also noch nicht so richtig wissen, wem Sie am 24. September Ihre Stimme geben möchten, oder Martin Schulz Live erleben möchten, ist die Reise nach Freiburg sicher hilfreich.

Gestartet wird am Samstag 16. September um

  • 8:30 Uhr am Bahnhof Tuttlingen
  • 9:00 Uhr am Busbahnhof Spaichingen
  • 9:30 Uhr am Parkplatz Freibad Rottweil
  • 10:00 Uhr am Parkplatz Gustav-Strohm-Stadion in Villingen Schwenningen gegenüber der Messe
  • 10:30 Uhr Parkplatz des Landratsamtes Humboldtstr.11 in Donaueschingen.
  • Zurück starten wir um 16:00 Uhr in Freiburg. 
 

25.03.2019 in Gemeindenachrichten von SPD Dunningen

Demokratie Politik Zukunft

 
Emil Maier 1876 - 1932

1919- Geburtsjahr der Demokratie in Deutschland

  •  Vor 100 Jahren rief der Sozialdemokrat Philipp Scheidemann im November 1918 in Berlin die Republik aus. Das Kaiserreich war beendet und Deutschland wurde zum ersten Mal in seiner Geschichte zu einer Demokratie.
  • Vor 100 Jahren wurde mit Friedrich Ebert ein Sozialdemokrat zum ersten Präsidenten der Weimarer Republik. Er führte das neue demokratische Staatswesen durch die ersten turbulenten Jahre.
  • Vor 100 Jahren stand der gebürtige Dunninger Sozialdemokrat Emil Maier während der Novemberrevolution 1918 an der Spitze des Heidelberger Arbeiter –und Soldatenrates und verhinderte durch sein beherztes Eintreten für die parlamentarische Demokratie ein Blutbad.

Alle Menschen in Deutschland haben Grund genug, 2019 den hundertsten Geburtstag der Demokratie zu feiern, vor allem auch wir Sozialdemokraten.

Im Rahmen der Dunninger Thementage feiert auch die Gemeinde Dunningen diesen Geburtstag mit einer Reihe von Veranstaltungen. Am Freitag, 29. März hält Prof. Dr. h.c. Erwin Teufel, Ministerpräsident a.D. dazu in der Turn- und Festhalle um 19.00 Uhr den Festvortrag unter dem Titel

„100 Jahre Republik – Das Ringen um Demokratie,

Rechtsstaatlichkeit, Frieden und Freiheit“

Begleitet wird dies durch die Eröffnung einer Dauerausstellung „Der Erste Weltkrieg: Abschiede und Grenzerfahrungen, Alltag und Propaganda“.

Wir laden unsere Mitglieder und Freunde und alle Mitbürgerinnen und Mitbürger dazu ein,  diesen Abend zusammen mit uns zu verbringen und damit ein kraftvolles Zeichen für Freiheit und Demokratie zu setzen.

 

20.03.2019 in Kommunalpolitik von SPD Dunningen

Gelungene Mischung zwischen frischem Wind und Erfahrung

 
Inge Wolber, Berthold Kammerer, Michael Knecht, Udo Trost , Ansgar Fehrenbacher, Janina Allgeier, Alfred Haberstroh

SPD nominiert Kandidaten für den Kreistag und den Gemeinderat

Dunningen. Einstimmig nominierte die Mitgliederversammlung des Dunninger SPD-Ortsvereins die Kandidatenliste für die Gemeinderats- und Kreistagswahlen am 26. Mai. Der erste Vorsitzende Jürgen Lurk zeigte sich äußerst erfreut darüber, dass die Sozialdemokraten den Wählern eine ausgewogene Mischung aus erfahrenen Kommunalpolitikern und neuen Bewerbern, die frischen Wind in die Gremien bringen wollen,  präsentieren können.

 

„Für die Kreistagswahl im Wahlkreis VI Schwarzwald/Eschach ist es uns gelungen, für alle Gemeinden dieses doch recht ausgedehnten Wahlgebiets hervorragende Kandidaten zu finden“, zeigte sich auch Berthold Kammerer, Fraktionsvorsitzender der SPD im Kreistag sehr zufrieden. Kammerer, Verwaltungsoberrat i.R. kandidiert erneut auf Platz 1 der Liste und möchte weiter daran mitarbeiten, die anstehenden Aufgaben des Kreises von der Breitbandverkabelung bis zum beruflichen Schulwesen zu lösen. Auf Platz 2 wählten die Sozialdemokraten Inge Wolber-Berthold aus Schiltach, Assistentin der Produktplanung,
Gemeinderätin und Turngauvorsitzende, gefolgt von Ansgar Fehrenbacher,  Ltd. Regierungsdirektor i.R. aus Lauterbach. Platz 5 nimmt Michael Knecht, selbständiger Diplomingenieur und Vorsitzender des Tischtennisclubs aus Hardt ein. Ihm folgen Janina Allgeier, Technische Redakteurin und Udo Trost, Realschulrektor i.R beide aus Dunningen. Auf den Plätzen 7 bis zehn finden die Wähler Alfred Haberstroh, Rentner aus Eschbronn,
Karin Mertineit-Nakic, Technische Zeichnerin aus Schiltach, Reiner Lehmann, Schuldekan und Diakon aus Schenkenzell und Thomas Harter, Qualitätsfachmann aus Schiltach.

Nachdem der bisherige Sprecher der SPD-Fraktion nicht mehr kandidiert, wird die Liste für den Gemeinderat der Gemeinde Dunningen angeführt von den erfahrenen Gemeinderäten Paola Notheis, Chemielaborantin und Markus Holl, Fachoberlehrer. Mit der Bürokauffrau Birgit Theurer folgt auf Platz drei die erste Newcomerin der Liste vor Jürgen Lurk, Anwalt und  Vorsitzender des SPD-Ortsvereins. Dominik Mauch, Techniker für Elektrotechnik ist zwar neu auf der Liste der SPD, aber in der Gemeinde aufgrund seines vielfältigen Engagements in den örtlichen Vereinen kein Unbekannter, ebenso wenig wie der Entwicklungsingenieur Fabian Kimmich. Der Student Dennis Mattes auf Platz sieben ist mit 19 Jahren deutlich der Jüngste in der Reihe der Kandidaten. Komplettiert wird die Liste durch Udo Trost, Realschulrektor i. R. und den Umweltfachwirt Helmut Mayer.

Sie bewerben sich auf der Liste der SPD um einen Sitz im Gemeinderat: Udo Trost, Fabian Kimmich, Dennis Mattes (hinten), Paola Notheis, Jürgen Lurk, Birgit Theurer (vorne)

 

18.03.2019 in Presseecho von Herzlich willkommen

Nominierung der Gemeinde und Kreistagswahl Mai 2019

 

SPD tritt mit vier Frauen an

Von

 

18.03.2019 in Partei von SPD-Ortsverein Tuttlingen

SPD nominiert ihre Kandidatinnen und Kandidaten für den Tuttlinger Gemeinderat

 

In einer Delegiertenversammlung nominierten die SPD-Ortsvereine Tuttlingen, Möhringen und
Nendingen am Samstag, den 16.03.2019 ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl des Tuttlinger Gemeinderates. Insgesamt werden 32 Personen, davon 15 Frauen, aus Tuttlingen, Möhringen und Nendingen ins Rennen gehen. Alle sieben Stadträte treten wieder an. Komplettiert wird der Wahlvorschlag von sozial Engagierten, Jüngen und "Best Agern", Bürgerinnen und Bürgern, die sich in Vereinen und Betriebsräten engagieren oder Erfahrung aus der freien Wirtschaft einbringen - kurzum: eine starke und bunte Liste!

Tuttlingen:
Hellmut Dinkelaker, Sabine Stach, Dieter Müller, Christine Treublut, Manfred Mußgnug, Uschi Schillinger, Henner Lamm, Carola Radzom, Mathias Schwarz, Uta Schmidt-Neuschwander, Nedzib Ahmic, Sahika Maurer, Dirk Neuschwander, Roswitha Fugmann, Edmond Jäger, Christine Hofmann, Uli Mayer, Erika Weidler, Bruno Seeh, Susanne Lippert, Klaus Cerny, Wolfgang Byesse, Heinz Krüger

Möhringen:
Susi Hein, Martina Reinbold, Franz Schellhammer, Hannes Hein, Herwig Klingenstein          

Nendingen:
Eva Zepf, Edmund Stadler, Rosmarie Szymanski, Tanja Szymanski

 

Georg Sattler auf Facebook

Suchen

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

05.04.2019, 18:00 Uhr SPD-Stammtisch

Alle Termine